Folge 1102 - Ganzheitliches Wissensmanagement

Was versteht man unter "Ganzheitlich"?

Was versteht man unter dem Begriff „ganzheitlich“?
Dieser Begriff ist frei verfügbar. Daher wird er häufig verwendet ohne ihn zu erklären.
In Bezug auf Wissensmanagement findet man aber häufiger in der Literatur den Dreiklang zwischen Personal, Organisation und Technik.
Es eignet sich aber besonders für Wissensmanagement, da die Grundlage für jedes Wissensmanagement die Information ist, diese aber nur zu Wissen wird wenn sich die richtigen Personen damit beschäftigen und dies alles nur möglich ist, wenn die richtige Organisation es zulässt.

Technik

Anlass für die letzten 10 Jahre für die Wahrnehmung des Wissens als „management-würdig“. Gerade die Innovation des Hyperlinks, die mit der Internettechnologie mitgeliefert wurde, machte es möglich Informationen derart zu vernetzen, dass es einer Abbildung von Wissen ähnlich wurde.
Heut wird die Technik meist viel zu sehr in den Vordergrund geschoben, wenn es um WM geht.

Organisation

Sie wird oft sehr stiefmütterlich behandelt und dabei gerne unterschätzt. Man muss sich jedoch bewusst sein, dass eine Organisation, die auf den optimalen Einsatz bzw. den Fluss von Wissen ausgelegt ist ganz anders aussehen kann als die üblichen Organigramme es zulassen. So sitzen die jeweiligen Spezialisten gerne am unteren Ende, d.h. da wo das Wissen auch am Kunden eingesetzt wird, während in den oberen Ebenen eher ein generalisiertes Wissen vorherrscht.

Personal

Die Menschen hinter einer „wissenden“ Organisation, sind natürlich der entscheidende Faktor. Sie veredeln die zur Verfügung stehenden Informationen, durch Ihre Erfahrung zu Wissen.